Graspapier

Graspapier Verpackung

Verpackungen aus Graspapier (engl. grass paper) sind eine echte Alternative zur herkömmlichen Verpackung aus Papier- oder Vollkarton. Grasfaser ist sehr umweltfreundlich, ressourcenschonend und besitzt eine natürliche Optik und Haptik, die sich vor allem auch zum Verpacken umweltfreundlicher Produkte sehr gut eignet. Hersteller, die ihre Produkte in Verpackungen aus Graspapier verpacken schonen die Umwelt und setzen ein klares Statement zum Thema Nachhaltigkeit.

Graspapier-Banderole für Doppelpacks

Banderolen aus Graspapier finden Ihren Einsatz vor allem  bei Doppelpacks und OnPacks und ersetzen dadurch (Shrink-) Sleeves aus Kunststoff. Durch Aussparungen an der richtigen Stelle oder kleine Klebepunkte bleiben die Produkte fest miteinander verbunden.

Produkt anfragen

Graspapier-Banderole für Spargel

Unsere Graspapier-Banderole für Spargel wurde speziell für das Bündeln von 500g-Portionen entwickelt, wobei die Einstecklasche gewährleistet, dass die Banderole immer die passende Größe hat und das ohne zu kleben.

Produkt anfragen

Unser Graspapier besteht zu 40% aus Grasfaser und herkömmlichem bzw. recyceltem Holzzellstoff und kommt vor allem beim Verpacken umweltfreundlicher (Bio-)Produkte zum Tragen.  Eine Aufwertung des Product Carbon Footprint ist gewährleistet, denn Grasfaser benötigt um ein Vielfaches weniger Wasser, Energie und keinerlei Chemikalien zur Herstellung, wodurch auch die CO2-Emission weitaus geringer ist als von herkömmlichem Papier.

Vorteile auf einen Blick

Geringere CO2-Emission als herkömmliches Papier/ Karton
Ressourcenschonend (Wasser, Energie, Frischholz)
Vielseitig einsetzbar (lebensmittelunbedenklich)
Natürliche Optik & Haptik
 Individuell bedruckbar
 recyclingfähig & kompostierbar











    Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

    Verpackung aus Graspapier kaufen



    Graspapier-Banderole für Doppelpacks

    Banderolen aus Graspapier finden Ihren Einsatz vor allem  bei Doppelpacks und OnPacks und ersetzen dadurch (Shrink-) Sleeves aus Kunststoff. Durch Aussparungen an der richtigen Stelle oder kleine Klebepunkte bleiben die Produkte fest miteinander verbunden.

    Produkt anfragen

    Graspapier-Banderole für Spargel

    Unsere Graspapier-Banderole für Spargel wurde speziell für das Bündeln von 500g-Portionen entwickelt, wobei die Einstecklasche gewährleistet, dass die Banderole immer die passende Größe hat und das ohne zu kleben.

    Produkt anfragen

    Graspapier-FAQs

    Graspapier ist ein relativ neuer Rohstoff in der Papier- und Verpackungsindustrie, weshalb bisher nur wenige Markenhersteller Berührungspunkte mit der nachhaltigen Alternative hatten. Zurecht gibt es deshalb Fragen und Bedenken, ob die neue Alternative denn wirklich so gut ist wie viele behaupten. Wir beantworten Ihnen diese Fragen und bringen Klarheit darüber, was Papier aus Gras tatsächlich leisten kann – für Sie und Ihre Produkte als auch die Umwelt.

    Ist Grasfaser wirklich ressourcenschonend und umweltfreundlich?

    Die Kurzfassung:
    Diese Frage kann mit einem klaren Ja beantwortet werden! Grasfaser ist ressourcenschonend und umweltfreundlich, denn Gras wächst schnell und regional, benötigt weniger Wasser und Energie und dabei keinerlei Chemikalien und es entsteht weniger CO2.

    Im Detail:
    Die CO2-Emission bei der Herstellung von Grasfaser ist ca. 95% geringer als bei der Herstellung von Zellstoff aus Holz.
    Die Herstellung einer Tonne Grasfaser benötigt

    Darüber hinaus wird Grasfaser regional bezogen, wodurch die Transportemissionen sinken. Das fördert auch die lokale Landwirtschaft, da ungenutzte Dauergrünflächen eine zusätzliche Einkommensquelle für Landwirte sein können, ohne dass dabei Nutzflächen verloren gehen oder Monokulturen entstehen. Es wird lediglich das verwendet, was bereits vorhanden ist. Neue Arbeitsplätze können dadurch ebenfalls in ländlichen Regionen entstehen.

    Grasfaser kann aktuell bis zu 51% des Holzzellstoffs in Papier ersetzen und somit die Umweltbilanz des Papiers erheblich verbessern (bis zu ~50% geringere CO2-Emission). Alle unsere Graspapiere sind FSC-zertifiziert und stammen aus verantwortungsvoll bewirtschafteten Wald- und Grünflächen.

    Ist Graspapier recyclebar?

    Ja, Graspapier ist wie normales Papier recyclebar und sollte deshalb im Papiermüll/ Altpapier entsorgt werden, um es im Wertstoffkreislauf zu halten. Optimalerweise kombinieren Sie es für eine optimale Recyclingfähigkeit mit Papierklebeband oder Nassklebeband aus Papier.

    Ist Graspapier kompostierbar?

    Ja, Graspapier ist kompostierbar, jedoch nur sofern es frei von Plastikrückständen (z.B. von Kunststoff-Klebeband oder Beschichtungen) oder Druckerfarbe ist. Insbesondere für den Holzanteil in (Gras-) Papier wird viel Energie und Wasser benötigt, weshalb es unbedingt im Recyclingkreislauf gehalten werden sollte. Führen Sie Graspapier deshalb dem Papiermüll/ Altpapier zu, statt es zu kompostieren.

    Woher stammt das Gras?

    Die Grasfasern für unser Graspapier stammen aus ökologischen Ausgleichsflächen und Dauergrünflächen aus Deutschland, die in einem bestimmten Radius um die Zellstofffabriken liegen. Dadurch wird Ihr Graspapier regional produziert und legt nur kurze Transportwege zurück.

    Wie wird Graspapier hergestellt?

    Ausgangspunkt sind ökologische Ausgleichsflächen oder Dauergrünflächen, die meist zwei mal pro Jahr gemäht werden. Dabei wird die erste Ernte, die reich an Eiweiß ist, als Tierfutter verwendet. Die zweite Ernte, die in der Regel zu faserig ist, um als Tierfutter verwendet zu werden, eignet sich auf Grund dieser faserigen Struktur hervorragend für die Verarbeitung zu Papier.

    Nach der Ernte wird das Gras zu Heu getrocknet und anschließend in einem rein mechanischen Verfahren zu Pellets verarbeitet. Bei der Papierherstellung wird dem Holzzellstoff die Grasfaser dann in Form der Pellets hinzugefügt. Dabei kann das Verhältnis von Gras- zu Holzfaser unterschiedlich ausfallen – je nach dem gewünschten Ergebnis.

    Danach kann das Rohpapier weiterverarbeitet werden – z.B. zu Graspapierbanderolen. Je nach Verwendungszweck wird es dann auch direkt bedruckt und zum Verpacken verschiedenster Produkte verwendet.

    Für was kann Graspapier verwendet werden?

    Graspapier unterscheidet sich in Handhabung und Leistung kaum von herkömmlichem Papier. Deshalb kann es problemlos für fast alle Zwecke verwendet werden, für die auch Papier aus Holzzellstoff zum Einsatz gekommen wäre. Z.B. Broschüren, Umschläge, Flyer, Faltschachteln, Obst- & Gemüseschalen, Banderolen und vieles mehr. Besonders gut eignet sich das Papier aus Gras auf Grund des natürlichen Look & Feel für umweltfreundliche und Bio-Produkte. Aber auch andere Produkte können durch eine nachhaltige Verpackung ihren Product Carbon Footprint bzw. Umweltbilanz aufwerten.

    Unser Graspapier erhalten sie in unterschiedlichen Grammaturen zwischen 90 bis 550 g/qm.

    Sind Verpackungen aus Graspapier lebensmittelecht bzw. lebensmittelunbedenklich?

    Ja, die meisten Graspapiere sind lebensmittelunbedenklich und eignen sich dementsprechend zum Verpacken von Lebensmitteln.

    Haben Allergiker Probleme mit Graspapier?

    Nein, Allergiker haben kein Problem mit Graspapier. Denn bevor Papierprodukte verkauft werden dürfen müssen sie zugelassen werden – und dafür müssen sie frei von Allergenen sein.

    Kann Graspapier bedruckt werden?

    Ja, Graspapier kann bedruckt werden. Geeignet sind alle gängigen Druckverfahren wie z.B. Offset-, Sieb- oder Trockentonerdigitaldruck.

    Warum ist das Papier nicht weiß?

    Graspapier ist frei von Chemikalien und ungebleicht. Je nach Grasfaseranteil im Papier ergeben sich unterschiedliche Farbtöne. Je höher der Grasanteil, desto dunkler ist in der Regel auch das Papier. Dabei reicht der Farbton von hellem Beige bis hin zu sattem Beige mit einem leichten grünen Akzent. Die „rustikalere“ Optik wirkt dabei besonders umweltfreundlich auf Endverbraucher.

    Hat Papier aus Grasfaser Nachteile?

    Ja, wie jedes Produkt hat auch Grasfaser Nachteile, die aus unserer Sicht jedoch relativ gering wiegen. Zum einen ist Gras nicht ganzjährig verfügbar und muss dementsprechend gelagert werden. Insbesondere beim Trocknen und Lagern kann es dabei zu Schimmelbefall kommen. Es gibt u.U. Qualitätsverluste beim Heu, im schlimmsten Fall wird es unbrauchbar. Das bringt uns zu Nachteil Nummer zwei – die Qualität des Heus. Wie bei jedem natürlichen Rohstoff schwankt auch bei Heu, dem Ausgangsrohstoff der Grasfaserpellets, die Qualität schwanken, was sich wiederum auf die Papierqualität auswirken kann. Dies sollte jedoch nicht Ihre Sorge sein, sondern die der Graspapierhersteller. Bei Flexpack erhalten Sie immer Graspapier in höchster Qualität.

    Was Sie jedoch wahrscheinlich interessiert ist der Farbton Ihrer Verpackung aus Graspapier. Es ist nicht möglich, einen voll-weißen gebleichten Farbton wie bei gebleichtem Papier zu erzielen. Meist ist das jedoch auch nicht erwünscht, da die nachhaltige Optik oft ein Grund FÜR Graspapier ist. Die Preise für Graspapier liegen etwas höher als bei herkömmlichem Papier, bedingt durch den aktuell noch geringeren Einsatz sowie der Infrastruktur in der bestehenden Papier- und Kartonindustrie, die derzeit noch nicht so weit ausgebaut ist.

    Das könnte Sie auch interessieren...
    Individuelle Lösung gesucht?










      Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

      Kartons nach Maß online konfigurieren

      Wir freuen uns, Ihnen bei Ihrem Verpackungsprojekt weiterzuhelfen.

      E-Mail: [javascript protected email address]

      Telefon: +49 7222 967800

      Kartons online konfigurieren