Etiketten

Etiketten von Flexpack

Der Begriff Etikett wurde aus dem Französischen abgeleitet und bedeutet so viel wie Hinweisschild. Ursprünglich wurden sie zur Ausschreibung von Preisen verwendet. Heutzutage sind Etiketten – auch Labels genannt – in fast allen Bereichen des alltäglichen Lebens zu finden. Kaum ein Produkt oder eine Verpackung kommt ohne Label aus. Doch was sind eigentlich Etiketten und was können sie? Etiketten sind nicht nur Aufkleber, die den Preis, Produkt- oder Versandinformationen enthalten. Sie sind viel mehr als die meisten glauben. Es sind wahre Alleskönner, da es sie in unzähligen Ausführungen, mit vielseitigen Funktionen und in jeglichen Formen und Farben gibt. Dabei erfüllen sie sowohl funktionale als auch ästhetische Anforderungen.

Etiketten bestehen grundlegend aus drei Schichten: Trägermaterial, Klebstoff und Obermaterial. Diese drei Komponenten werden je nach gewünschter Eigenschaft, Fähigkeit, Optik, Lebensdauer etc. angepasst. Insbesondere der Klebstoff ist ausschlaggebend für die permanente oder einfach ablösbare Haftung auf unterschiedlichen Oberflächen. Das Obermaterial und dessen Gestaltung durch Farben, Lacke und Veredelungsmethoden macht Etiketten zu einem absoluten Hingucker. Durch die Anpassung der drei Komponenten entsteht die fast unendliche Anwendbarkeit von Labels.

So finden Sie das richtige Etikett

Der spätere Einsatzbereich des Labels bestimmt die Auswahl der richtigen Komponenten. Bei einfachen Einsatzbereichen sind meist günstige Papiermaterialen völlig ausreichend. In Einsatzbereichen bei denen das Etikett z.B. extremen Temperaturen, Reibung oder chemischen Stoffen ausgesetzt sind kommen hochwertige Folienetiketten zum Einsatz. Soll das Label auch hohe Design-Anforderungen erfüllen, dann ist auch die Auswahl des richtigen Druckverfahrens und der Veredelungsmethode entscheidend.

Um das richtige Etikett für Ihre Zwecke zu finden sollten Sie sich klar machen, welche Anforderungen es erfüllen muss. Welchen äußeren Einflüssen ist es später ausgesetzt? Erfüllt es rein informative Zwecke oder soll es auch die Produktattraktivität steigern? Soll das Etikett zur Veredelung des Produkts beitragen? Soll es permanent oder leicht ablösbar oder sogar wiederverschließbar sein? All diese Fragen können Ihnen dabei helfen das richtige Etikett zu finden. Falls Sie noch unschlüssig sind welches Etikett perfekt geeignet ist beraten wir Sie gerne.

Vorteile auf einen Blick:

  • etiketten-label Vielseitig einsetzbar
  • etiketten-hersteller Große Auswahl unterschiedlichster Typen
  • etiketten-hochwertig Hochauflösender Druck
  • produkt-label Vielseitige Farben und Lacke
  • produkt-label Hochwertige Veredelungsmethoden

 

Selbstklebende Etiketten

Selbstklebende Etiketten sind absolute Labeling-Allrounder. Sie kleben von selbst und sind somit einfach und ohne den zusätzlichen Einsatz von Wärme, Wasser oder Lösungsmitteln anzubringen. Sie haften auf diversen Materialen, wie z.B. Folie, Karton, Plastik, Glas, Metall, Holz oder Polystyrol (Styropor).

Durch unterschiedliche Klebstoffe können verschiedenste Produkttypen und Anforderungen abgedeckt werden. Mit dem richtigen Klebstoff werden Etiketten permanent klebend oder leicht ablösbar, wiederverschließbar, wasserresistent, blickdicht oder transparent, kälte-, frost- und UV-unempfindlich. Veredelungen können optional vorgenommen werden. Dadurch gibt es kaum ein Produkt, das nicht durch selbstklebende Etiketten gekennzeichnet werden kann. Für eine einfachere Unterscheidung klassifizieren wir mehrere Typen selbstklebender Etiketten.

Einfache selbstklebende Etiketten

Einfache selbstklebende Etiketten sind in zahlreichen Formen, Farben und Abmessungen verfügbar und eignen sich somit hervorragend für standardisiertes und individuelles Labeling. Gängige Gebrauchsformen sind z.B. Preisetiketten für den Handel, die auf Kartons oder auf loser Ware bzw. dem einzelnen Produkt angebracht werden.

Einfache selbstklebende Etiketten können direkt während dem Verpackungsprozess mit individuellen Informationen bedruckt werden. Das ist besonders vorteilhaft, wenn Daten wie z.B. die Serien- oder Chargennummer oder das Verfalls- bzw. Mindesthaltbarkeitsdatum auf das Etikett gedruckt werden. Auch Güter mit sehr langer Haltbarkeit benötigen oftmals ein adäquates Labeling. Mit dem richtigen Etikettenmaterial und der passenden Druckarten können Informationen „für die Ewigkeit“ aufgebracht werden.

selbstklebende-etiketten-einfach

 

Wiederablösbare selbstklebende Etiketten

Nicht alle selbstklebenden Etiketten sollen dauerhaft am Produkt angebracht werden. Häufig ist ein schnelles und einfaches Entfernen ohne Kleberückstände zu hinterlassen notwendig. Besonders gängig ist diese Labeling-Variante bei Haushaltsprodukten, Halbfertigwaren und Bauteilen, sowie im Pharmabereich. Durch das leichte Ablösen sparen Sie Zeit, verhindern unschöne Kleberückstände und ermöglichen einen einfachen und schnellen Übertrag des Etiketts auf neue Behälter und Verpackungen.

selbstklebende-etiketten-wiederablösbar

Easy-Peel-Etiketten

Easy-Peel-Etiketten bieten eine große bedruckbare Oberfläche, da die obere Schicht des Etiketts leicht ablösbar und wiederverschließbar ist. Die unterste Schicht haftet fest am Produkt, wodurch Verbraucher die Informationen so oft sie wollen nachlesen können. Durch das „Aufklappen“ des Etiketts verdreifacht sich die bedruckbare Oberfläche, die besonders häufig für folgende Zwecke genutzt wird:

Easy-Peel-Etiketten können z.B. durch Rubbelfarben oder individuelle Codes ergänzt werden und bieten dadurch eine großartige Möglichkeit zur Umsetzung von Marketing- und Promotion-Kampagnen.

 

Rollenetiketten

Selbstklebende Etiketten können entweder in Bögen- oder Rollenform produziert werden. Die Rollenform eignet sich sowohl für die manuelle Verarbeitung als auch für die maschinelle Verarbeitung. Sie können zwischen verschiedenen Wickelrichtungen, Rollenkern- und Rollendurchmessern wählen. Ebenfalls können Sie die Auflage, das Material und optionale Veredelungen auswählen.

selbstklebende-etiketten-rolle

Etiketten bedrucken

Digitaldruck, Flexodruck, Prägedruck, Siebdruck, Offsetdruck, Thermotransferdruck und Heißfolienprägung. Die Liste der Möglichkeiten zum Etiketten bedrucken ist lang. Jedes Verfahren hat individuelle Eigenschaften, die wir beispielhaft an der Heißfolienprägung aufzeigen wollen.
Die Heißfolienprägung ermöglicht den Druck von matten und metallischen Farben, sowie von Hologrammen. Ebenfalls bietet dieses Verfahren eine sehr hohe Detailschärfe. Durch spezielle Tinten und Lacke können auffallende Effekte und innovative Designs verwirklicht werden.
Je nach Druckverfahren können unterschiedliche Eigenschaften und Effekte der Etiketten erzielt werden. Dies geschieht durch spezielle Farben, Lacke und Veredelungsmethoden, mit denen Sie einzigartige und unverwechselbare Etiketten erhalten, die Ihre Produkte angemessen ergänzen.

Farben und Lacke

Thermochromatische Farbe verändert je nach Temperatur den Farbton. Sie kann funktional oder als optisches Highlight eingesetzt werden. So können Sie Etiketten bedrucken, um Auskunft über die optimale Konsum- oder Aufbewahrungstemperatur zu geben.
Rubbelfarben besitzen eine hohe Deckkraft und überdecken dadurch die dahinter liegende Information. Rubbelfarben werden vor allem bei Marketing-Kampagnen verwendet, um Texte, Codes oder Bilder bis zum Freirubbeln zu verdecken.
Volumetrischer Lack verändert die Haptik Ihrer Etiketten, indem er ein glänzendes oder Mattes Relief erzeugt. Der Lack eignet sich zum Hervorheben bestimmter Symbole oder für Braille-Schrift. Dadurch können Produkte funktional und ästhetisch aufgewertet werden und erhalten einen besonders edlen Charakter.

etiketten-bedrucken-volumetrischer-lack etiketten-bedrucken-rubbelfarbe

Veredelung und Effekte

Emboss und Deboss sind Prägetechniken, die Ihren Etiketten einen unverwechselbaren Premiumcharakter verleihen. Beim Embossing werden wichtige Elemente von der Rückseite des Etiketts geprägt, um erhabene Reliefbilder zu kreieren. Beim Debossing werden wichtige Elemente von der Vorderseite des Etiketts geprägt, um vertiefte Reliefbilder zu kreieren. Zusätzlich kann diese Veredelung mit Heißfolienprägung kombiniert werden (3D-Embossing), um mehrere Relief-Ebenen zu erschaffen. Sie können Etiketten auch durch Glitzereffekte verzieren.
Durch die Mosaik-Technik können Sie Etiketten so einzigartig gestalten, dass keines dem anderen gleicht. Das Layout beinhaltet einige Grundmuster, die anschließend repliziert und durchmischt werden, wodurch variierende Motive entstehen. Mit der Mosaik-Technik können Sie sowohl Etiketten bedrucken als auch Shrink-Sleeves.
Neben dem Bedrucken und Prägen können Sie Etiketten auch durch Spezialstanzungen individualisieren. Beim Stanzen kann die Kontur oder Teile innerhalb des Labels ausgespart werden. Dies erfolgt über die klassische Stanzung oder über Laserstanzung.

etiketten-bedrucken-veredelung

Individuelle Lösung gesucht?


Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Tobias Kärst Geschäftsführer

Ich freue mich, Ihnen bei Ihrem Verpackungsprojekt weiterhelfen zu dürfen.

Sie erreichen mich auf den folgenden Wegen:

E-Mail: [javascript protected email address]

Telefon: +49 7222 967800